Entête de page

News

Startseite News

Asset-Herausgeber

Zurück Die Mülltrennung

Die Mülltrennung

Veröffentlicht am 15 Dezember 2023

Seit mehreren Jahren versucht Straßburg, die Auswirkungen auf die Umwelt während der Weihnachtszeit zu reduzieren. In diesem Sinne arbeitet die Stadt daran, die während der Veranstaltung produzierten Abfälle zu valorisieren, indem sie das Recycling und gute Aktionen für alle fördert. Abfalltrennung und -verwertung

In diesem Jahr führt die Stadt erstmals die Aufstellung von Mülltrennungsbehältern auf dem gesamten Weihnachtsmarkt ein, um Dosen und Plastikflaschen zu recyceln, die von den Besuchern konsumiert werden. Diese Maßnahme wurde vom Bürgerjury, das 2021 zusammengetroffen ist, befürwortet und entspricht der Verantwortung von Straßburg als Weihnachtshauptstadt.

Gleichzeitig werden auch die Abfälle der Aussteller gesammelt und recycelt. Folgende Abfälle werden erfasst:

  • Karton, Plastik und Papier
  • Polyester
  • Tetra Paks
  • Bioabfälle

Die Bioabfälle der Aussteller werden viermal pro Woche mit einem Lastenfahrrad von dem Start-up Green Phoenix abgeholt, was einen vollständig dekarbonisierten Ansatz garantiert. Sie werden dann zu Biogas verarbeitet, das wiederum in das Gasnetz von Straßburg eingespeist wird. Seit Beginn des Weihnachtsmarktes wurden bereits 3 Tonnen Abfälle gesammelt, mit der Prognose, bis zum Ende der Veranstaltung 5 Tonnen zu erreichen.

Ein Test läuft auch, um Altöle auf den Plätzen Saint Thomas und Kléber zu sammeln.

Der beste Müll ist jedoch der, den man nicht produziert

Über die Abfalltrennung hinaus bleibt der beste Müll derjenige, den man nicht produziert. Die Aussteller verwenden seit einigen Jahren wiederverwendbare Becher, um die Müllproduktion zu minimieren. Biologisch abbaubare Becher werden ebenfalls getestet.

Ebenso fördert die Stadt die Verwendung eigener Behälter durch die Besucher, wenn sie Essen und Getränke von den Ausstellern kaufen.