Entête de page

News

Startseite News

Asset-Herausgeber

Zurück Gedenken an den Terroranschlag von 2018

Gedenken an den Terroranschlag von 2018

Veröffentlicht am 8 Dezember 2023

Am 11. Dezember 2018 wurden bei einem Terroranschlag im Herzen des Straßburger Weihnachtsmarktes fünf Menschen getötet und elf weitere verletzt. Fünf Jahre später, am Montag, den 11. Dezember 2023, sind mehrere Höhepunkte geplant, um dieses tragischen Ereignisses zu gedenken.

Mehrere Ehrungen werden diesen Gedenktag unterstreichen. Zwei Monate vor Beginn des Prozesses sollen diese Höhepunkte die Opfer und die Straßburger zusammenbringen, um sich wiederzufinden und dieses Trauma gemeinsam zu heilen.

Offizielle Zeremonie

Der Gedenktag wird mit einer offiziellen Zeremonie eröffnet, die um 9.30 Uhr auf dem Place de la République stattfindet. Die Opfer und Opferfamilien werden neben lokalen Abgeordneten, Vertretern des Staates und zwei Ministern anwesend sein, bevor sie sich zur Präfektur- und anschließend zum Rathaus begeben. Anschließend werden sie zu einer Vorbereitungszeit für den Prozess eingeladen, zwei Monate vor dessen Eröffnung im Februar 2024

Ab 17:30 Uhr werden Fotos der in den Tagen nach dem Anschlag hinterlegten Unterstützerworte auf das Palais Rohan projiziert.

Hommage-Konzert

Am Montagabend und zum zweiten Mal in Folge organisiert die Opfervereinigung "des larmes au sourire" ein Tributkonzert, das um 19 Uhr im Palais des Congrès et de la Musique beginnt. Auf dem Programm stehen die Künstler Luc Arbogast, Alfonso Nsangu-Cornu von den Gospel Kids, das Vokalensemble Catharsis Queen, die Musikformation Sin Corap oder der Chor des Collège de La Providence, aber auch eine Klasse des Lycée René Cassin, die eine im Unterricht erarbeitete Arbeit vortragen wird.

Im Konzertsaal werden Opferhilfeorganisationen anwesend sein, die das Wort ergreifen werden und diejenigen betreuen, die das Bedürfnis danach verspüren.

Der Eintritt zum Konzert ist für alle zugänglich, sofern eine Reservierung vorliegt.