Entête de page

News

Startseite News

Asset-Herausgeber

Zurück Die CO2-Bilanz der Ausgabe 2023

Die CO2-Bilanz der Ausgabe 2023

Veröffentlicht am 27 Dezember 2023

Seit mehreren Jahren entwickelt sich die Weihnachtshauptstadt Straßburg weiter, um ihre Auswirkungen auf die Umwelt zu verringern. Um diese Bemühungen in Zahlen zu fassen, führt die Stadt dieses Jahr eine CO2-Bilanz für die Ausgabe 2023 durch. Diese Bilanz basiert auf einer Reihe von Daten, die bei allen Akteuren, die zur Veranstaltung beitragen, gesammelt wurden, und dient als Arbeitsgrundlage, um die kommenden Ausgaben noch verantwortungsbewusster zu gestalten.

Eine Arbeit mit vier Schwerpunkten

Um den CO2-Fußabdruck der Weihnachtshauptstadt Straßburg zu berechnen, sammelt die Stadt Daten von vier Gruppen von Akteuren:

Die Dienste der Eurometropole

Zahlreiche Abteilungen der Eurometropole werden mobilisiert, um die Veranstaltung zu einem guten Ende zu bringen. So interessiert sich die Stadt für die Praktiken und Produktionen im Zusammenhang mit der Sauberkeit, der Kommunikation und insbesondere der Digitalisierung, der Beleuchtung, der Arbeit der DDEA (Direction du Développement Économique et de l'Attractivité) im Hinblick auf den Tourismus oder auch für die Aktionen der Direction des territoires (Tannenbäume aus dem Viertel und ihr Transport...).

Die Interessengruppen

Die Stadt zählt auch die Daten, die bei den Dienstleistern und Partnern der Veranstaltung gesammelt wurden, wie die CTS für den Stadtverkehr, den Flughafen, aber auch das Rote Kreuz, die Druckereien, mit denen die Dienststellen der Eurometropole zusammenarbeiten, das Fremdenverkehrsamt in Bezug auf die Hotelbelegung...

Die Besucher

Auch die Praktiken der Besucher werden in dieser Bilanz berücksichtigt. Zu diesem Zweck hat die Stadt einen Online-Fragebogen in vier Sprachen erstellt, der auch in Papierform in den Infopunkten erhältlich ist, um diese Informationen zu sammeln: Reise, Ernährung, Art der Einkäufe...

Die Aussteller

Auch die Aussteller beteiligen sich an diesem Konto, indem sie angeben, wie ihre Waren transportiert werden, oder indem sie Informationen über ihre täglichen Wege und Transportarten zum Markt geben.

Mithilfe all dieser Informationen möchte die Stadt eine Bilanz der Auswirkungen der Weihnachtshauptstadt Straßburg auf die Umwelt erstellen, um ihre Maßnahmen fundierter und effizienter gestalten zu können. Eine erste Bilanz soll im Frühjahr 2024 gezogen werden.