Entête de page

Das MAMCS

Das Museum für Moderne und Zeitgenössische Kunst in Straßburg (MAMCS), das bald sein 20-jähriges Bestehen feiert, beheimatet auf einer Fläche von 5.000 m² fast 20.000 Werke.

Das MAMCS

Dieses gewaltige Glasgebäude, das am Ufer der Ill errichtet wurde, ist selbst ein originelles modernes Werk. Die Räume im Erdgeschoss - ein großer Ausstellungsraum und der Bereich für Grafik-Design und Fotografie - entfalten sich um eine große Wandelhalle.

Dazu kommen vier große Räume, die der Präsentation von Dauerausstellungen zeitgenössischer Kunst gewidmet sind und Werke von großen Meistern wie Braque, Monet, Signac oder der Straßburger Hans-Jean Arp und Gustave Doré enthalten - letzterer besitzt übrigens seinen eigenen Raum.

Seine Werke

Das Museum beherbergt Kunstwerke in Form von Gemälden, Glasmalereien, Skulpturen und dekorativen Kunstobjekten. Alle diese Werke stammen aus der Zeit von 1870 bis heute und umfassen Strömungen wie Impressionismus, Kubismus oder Primitivismus.

Neben den Dauerausstellungen behält das Museum junge Künstler im Auge und ist so in der Lage, regelmäßig Wechselausstellungen zu organisieren, die die aktuellen künstlerischen Trends widerspiegeln. So sorgt das MAMCS für ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Programm.

Zur Zeit beherbergt das Museum einen Teil der Ausstellung "Laboratoire d’Europe, Strasbourg 1880-1930", ein großes multidisziplinäres Projekt, das sich in der ganzen Stadt entfaltet und zeigt, wie unveröffentlichtes neues Wissen und Kunstformen aus Begegnungen und im Wechselspiel zwischen der deutschen, der französischen und im weiteren Sinne der europäischen Kultur entstehen, zu einer Zeit, als die Stadt ein echtes Kulturlabor war.

Darüber hinaus hat das Café-Restaurant des Museums eine sehr schöne Terrasse, die einen herrlichen Blick auf Ill und Petite France bietet. Das dürfen Sie nicht verpassen!

Verpassen Sie es nicht!

Erfahren Sie mehr

MAMCS e