Entête de page

Anis-Bredele (etwas schwieriger)

Diese Plätzchen halten sich mehrere Wochen in einer luftdicht verschlossenen Blechbüchse, wenn es Ihnen gelingt, sie vor den Angriffen Ihrer kleinen und großen Naschkatzen zu schützen.

Zutaten

  • 250g Puderzucker

  • 250 g Mehl

  • 15g Anis gemischt mit etwas Mehl

Notwendige Küchengeräte:

  • Rührschüssel

  • Backbleche

  • Thermometer

  • Spritzbeutel

  • Glatte Düse 

bredele ani - Leila Martin

Zubereitung :

Die Backbleche buttern und mehlen, denn sobald der Teig fertig ist, müssen die Bredele müssen sofort auf das Blech. Kein Backpapier verwenden: da der Teig klebrig ist, wird das Papier jedesmal angehoben, wenn Sie mit Ihrem Spritzbeutel kleine Häufchen auf das Blech setzen. Eier und Zucker in einer großen Schüssel mischen. Im Wasserbad erwärmen, bis die Ei-/Zuckermischung eine Temperatur von 55°C erreicht. Schüssel aus dem Wasserbad nehmen und mit dem elektrischen Rührgerät (maximale Geschwindigkeit) oder in der Schüssel der Küchenmaschine schlagen, bis die Mischung ganz abgekühlt ist. Das dauert circa zwanzig Minuten. Mit etwas Mehl vermischte Anissamen hinzufügen und bei geringer Geschwindigkeit unterheben. Mehl dazu sieben und alles mit Schaber vermischen. Der Teig muss glatt und fest sein. Teig in einen Spritzbeutel mit glatter Düse füllen und kleine runde Häufchen auf das gebutterte und bemehlte Backblech spritzen.

Über Nacht trocknen lassen (Ich habe diese Zeit auf 3 Stunden verkürzt - das erschien mir ausreichend).

Am nächsten Tag den Backofen auf 180°C vorheizen, Plätzchen auf der mittleren Schiene circa 8 Minuten backen (ein Blech nach dem anderen, damit die Plätzchen gleichmäßig gebacken werden). Vorsicht, diese Plätzchen dürfen nicht dunkel werden. Bleiben Sie während des Backens in der Nähe!