Entête de page

Asset Publisher

angle-left So wird der Große Weihnachtsbaum aufgebaut
So wird der Große Weihnachtsbaum aufgebaut

So wird der Große Weihnachtsbaum aufgebaut

Veröffentlicht am 28 Oktober 2019

Diesen Montag wurde im Herzen der Stadt, auf der Place Kléber, der Große Weihnachtsbaum von Straßburg aufgestellt. Hier bekommen Sie einen Überblick über die wichtigsten Etappen dieser Operation.

1. Die Wahl des Baumes

Die Wahl der richtigen Tanne wird durch ein präzises Lastenheft festgelegt. Der gewählte Baum muss vor allem kegelförmig sein, eine schöne Spitze haben, perfekt harmonische Proportionen aufweisen und dem „perfekten Weihnachtsbaum“ so nahe wie möglich kommen. Die Regelmäßigkeit seiner Äste und sein Nadelkleid, das voll und kräftig sein muss, werden genaustens untersucht. Dafür gibt es nichts Besseres, als die Tanne viel der Sonne auszusetzen und ihre Wurzeln mit Wasser zu versorgen sowie eine Verwurzelung am Berghang, um sie vor Wind zu schützen. 

Der gewählte Baum misst in der Regel 32 bis 33 Meter, sodass er die Gebäude der Place Kléber nicht überschreitet, die ihm wiederum Windschutz bieten.

Die Nationale Forstverwaltung ONF ist der bewährte Partner der Stadt Straßburg, um diese Aktion durchzuführen. Nach vielen Wochen, ja gar Monaten der Begutachtung sind die Spezialisten der ONF für das Fällen, das Ästen und das Anheben der Tanne zuständig.

 

image

 

2. Die Ankunft auf der Place Kléber

Der Baum wird per Sondertransport vom Wald bis ins Zentrum Straßburgs gefahren. Das Fahrzeug ist genauso faszinierend wie der Große Weihnachtsbaum selbst, denn die Hinterräder lassen sich per Fernbedienung von einem zweiten Fahrzeug aus, das dem ersten folgt, steuern,sodass es in Kreisverkehren nicht stecken bleibt. Außerdem ist sein Anhänger ausziehbar, um sich der Größe des zu transportierenden Baums anzupassen.

 

image

 

3. Das Lifting und die Verkeilung

Damit die Tanne in die knapp 2 Meter tiefe Grube passt, stutzen die Mitarbeiter der ONF das Stammende auf die perfekte Größe zurecht. Danach wird er in das Loch eingelassen und mithilfe von Brettern und Bohlen verkeilt. Am Boden der Grube befindet sich eine flache, hydraulische Hebevorrichtung, um den Baum nach Gebrauch auszuheben.

 

image

 

4. Krumm oder gerade?

Mit einem ganz schlichten und einfachen Hilfsmittel – einem Senklot – wird geprüft, ob die Tanne auch perfekt gerade in der Grube steht. Dieser Baum wird von Millionen von Besuchern genaustens begutachtet – und so sorgte der Große Weihnachtsbaum von 2016 für Schlagzeilen, weil er leicht schief war.

Das jahrtausendalte Prinzip des Senklots wird dem Laser vorgezogen, denn durch das Volumen ihrer Äste wirft die Tanne Schatten und verformt die Linien des Laserstrahls. 

Es sei anzumerken, dass bereits eine Neigung von 1 cm am Boden 30 cm an der Spitze entspricht und das Erscheinungsbild somit erheblich in Mitleidenschaft zieht.

 

image

 

5. Die Befestigung – aus Beton

Aus Sicherheitsgründen und um die Stabilität des Großen Weihnachtsbaums zu gewährleisten, wird ein Fundament aus Beton in die Grube eingelassen. 

Nun werden 3 weitere Wochen benötigt, um den Baum zu schmücken. Ab dem 22. November um 17:45 Uhr können Sie den Großen Weihnachtsbaum und die Straßen der Weihnachtshauptstadt in voller Beleuchtung bestaunen.